Ausklappen

Anwenderschulung Folienindustrie
- Präparation - Mikroskopie - Vermessung -

    Seminar-Kennung:
ASFI
Zielgruppe: Voraussetzungen: Termine und Orte in Zusammenarbeit mit:
Anwender für die Untersuchung von Dünnschnitten
im industriellen und wissenschaftlichen Bereich
Grundkenntnisse der Werkstoffpräparation
und Mikroskopie
Jährlich (Frühjahr oder Herbst), 2-tägig

 Beispiele für Kundenfragestellungen

  • Wie dünn muss ich schneiden?
  • Warum sind die Schichtfarben im Mikroskop so schlecht erkennbar?
  • Erziele ich beim Kryoschneiden bessere Ergebnisse?
  • Kann ich das Einbetten vermeiden?
  • Wie funktioniert die Sandwich- und Folienmethode?
  • Wie „treffe“ ich eine 20μm große Stippe beim Schneiden?
  • Warum rollt sich mein Schnitt immer auf?
  • Mich interessiert die automatische Schichtdickenmessung
  • Kann ich einen Anschnitt wie einen Anschliff untersuchen?
  • Ich bin mir bei den sichtbaren Fehlern nicht über die Ursache sicher?

Inhalte:

Die Lichtmikroskopie in der Qualitätssicherung und der Schadensanalyse findet im industriellen Bereich der Folienherstellung und -verarbeitung, zum Beispiel bei der Schichtdickenvermessung, eine wichtige Anwendung. Aber auch die Beschichtungen von und an Kunststoffen, Metallen, Naturstoffen und Cellulose sind hier angesprochen. Die Weiterentwicklung der Produkte stellt die Anwender immer wieder vor neue Probleme bei der Präparation oder der Mikroskopie. Auch die Gerätetechnik, vor allem bei der Dokumentation und Bildanalyse verändert sich ständig. Dieser Kurs bietet die Möglichkeit den aktuellen Stand der präparativen - mikroskopischen und analytischen Technik mit Ihren aktuellen Produkten oder Anwendungen abzugleichen. Zusätzlich werden qualitative Aspekte der Präparation, Optimierungen des Arbeitsablaufes als auch die Schadensanalyse ausführlich behandelt.

Ablauf:

1. Tag: Am Vormittag erhalten Sie einen überblick über die präparativen Möglichkeiten, der Probenentnahme, der Einbettung und der Schneide- und Abnahmetechniken. Au&erdem werden die wichtigsten mikroskopischen Methoden besprochen. Am Nachmittag präparieren Sie Ihre Proben, begutachten und diskutieren die qualitativen Ergebnisse am Mikroskop. Vor allem die Unterscheidung von Material- und Schneideartefakte steht dabei im Vordergrund. Aufwendige Proben werden für den zweiten Tag vorbereitet.

2. Tag: Am Vormittag erhalten Sie Informationen über die digitale Fotodokumentation, Bildverarbeitung und -analyse. Am Nachmittag werden Ihre Proben dokumentiert und nach Ihren Vorgaben analysiert. Aufwendige Proben werden präpariert, individuelle Fragestellungen bearbeitet. Sie erhalten die Ergebnisse gleich mit.

In Zusammenarbeit mit:
slee logobrueckner

Zielpräparation

K-M-C-Verbund

Folien Schnittabnahme

Schichtdickenvermessung

 

Sie möchten diese Seite als PDF?
pdf
Wann findet das Seminar statt?
Sie möchten Sie sich anmelden?


Anmeldung
Ausklappen