Ausklappen

Beleuchtungstechniken in der Mikroskopie
- Halogen - Fluoreszenz - LED -

    Seminar-Kennung:
BTM
Zielgruppe: Voraussetzungen: Termine:
Anwender im Bereich der Licht- und Stereomikroskopie. Mikroskopische Erfahrungen
(s.a. Grund- und Aufbauseminar Mikroskopie)
Jährlich (Frühjahr oder Herbst), 2-tägig

 Beispiele für Kundenfragestellungen

  • Warum ist die Ausleuchtung auf dem Foto so schlecht?
  • Gibt es "warmes" Licht für die LED Beleuchtung?
  • Welche Einsatzmöglichkeiten habe ich bei der Fluoreszenzmikroskopie?
  • Wann muss ich meine HBO wechseln?
  • Wie kann man störendes Streulicht vermeiden?
  • Kann man Auf- und Durchlicht kombinieren?
  • Verlieren LED Lampen an Leistung?
  • Wie können Bohrungen optimal ausgeleuchtet werden?
  • Wie justiere ich meine Lampe richtig?

Inhalte:

Das Thema Beleuchtung ist in aller Munde, auch in der Mikroskopie. Birnenlampen sind teuer oder nicht mehr verfügbar. Bei Halogenlampen gibt es mit dem 6V Typen Lieferprobleme. Die LED Einrichtung ist noch nicht überall verfügbar und zu "kalt" und nun auch noch Wellenlängen begrenzte LED. Und eigentlich wollen die Anwender doch nur mikroskopieren...
Welche Möglichkeiten, aber auch Grenzen die genannten Beleuchtungsmöglichkeiten für die unterschiedlichen mikroskopischen Verfahren bieten, wird in diesem Kurs vor allem praktisch behandelt. Neben Lichtintensitäten und Wellenlängenbereichen spielen auch Farbtreue, homogenes Licht für die Bildanalyse, aber auch Kosten eine Rolle. Auch die Anwendungen bringen neue Herausforderungen, z.B. Mischlichtverfahren bei Verbundwerkstoffen oder Fluoreszenzmarkierungen. Sie sollten auf dem aktuellen Stand sein!
Nicht vergessen: Bringen Sie für die parktischen Arbeiten Ihre Proben mit!

Ablauf:

1. Tag: Sie lernen die Grundlagen des Lichts und der mikroskopischen Beleuchtungstechniken kennen. Die Einsatzmöglichkeiten für unterschiedliche Werkstoffe, Werkstücke und Anwendungsbereiche sowie die ggf. notwendige Pärparation werden ausführlich besprochen.
Tipps für die richtige Fotodokumentation und -verarbeitung werden vermittelt.
Für die Licht- und Stereomikroskopie werden die verschiedenen Verfahren und Techniken an Hand von Beispielen demonstriert.
2. Tag: Es wird praktisch an Ihren Proben (beachten Sie bittte unseren Hinweis) gearbeitet. Mit allen gängigen Beleuchtungsmöglichkeiten für präparierte und unpräparierte Roben gearbeitet.

Hinweis: Für die Fluoreszenzanwendungen benötigen wir detaillierte Angaben, ggf. auch für notwendige Präparationsarbeiten. Bitte sprechen Sie dies mit uns ab. Wir bereiten dann die individuelle Zusammenstellung vor.

 

Lichtspektrum
Lampenspektren

In Zusammenarbeit mit:
schott

 

Mikrosrisse
Mikrorisse im Beton
(Fluoreszenz)
Beleuchtung
Beleuchtung für Bohrungen
Aufloesung/ Belichtungszeit
Auflösung / Belichtungszeit

 

Sie möchten diese Seite als PDF?
pdf
Wann findet das Seminar statt?
Sie möchten Sie sich anmelden?


Anmeldung
Ausklappen